Stamp1 Baunschweiger
Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft e.V.

Briefmarken - digitale Freimachung
Stamp2

Chronik


               Über 50 Jahre Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft

1954 Die Gründungsversammlung fand am 2. März im Verwaltungsgebäude  der Fa. Siemens AG in der Ackerstraße statt.
Es kamen acht Sammlerfreunde zu der Versammlung, die auch schon Mitglieder in der Berliner-Siemens-Briefmarken-Sammlergemeinschaft waren.
Sie legten als Vereinsnamen die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft fest.
Es wurden 1. Vorsitzender, Kassierer und Tauschwart gewählt. Weiter wurde auf der Gründungsversammlung eine Satzung und eine Regelung über die Auswahlsendungen verabschiedet.
Als Termin für die Tauschabende einigte man sich auf jeden Montag ab 17:00 Uhr.
   
1955 Am 1. August musste ein neuer Vorstand gewählt werden.
Einige Mitglieder des Vorstandes wurden an andere Standorte versetzt. 
   
1957 Am 5. September trat die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft der neu gegründeten "Kameradschaft Siemens Braunschweig e.V." bei.
Die Fa. Siemens AG mietete Räumlichkeiten in der Auguststraße an und stellte sie der Kameradschaft Siemens zur Vefügung.
Die Tauschabende mussten auf Freitag verlegt werden, weil es mit anderen Gemeinschaften Terminprobleme gab.
Mitglied in der Gemeinschaft konnte jetzt jeder werden.
Am 4. November ist die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft aus dem Niedersächsischen Landesverband Deutscher Philatelisten ausgetreten.
   
1958 Am 3. Oktober gab es erneut eine Änderung im Vorstand.
Der Sammlerfreund Rohmann übernahm das Amt des Tauschwartes.
Für folgende Aufgaben wurden Sammlerfreunde in den Vorstand gewählt:
Schriftführer, Neuheitenbeschaffung, Kaufverkehr und Delegierte, die die Sammlergemeinschaft gegenüber der Kameradschaft Siemens bei der Mitgliederversammlung vertraten.
   
1959 Die erste Briefmarkenausstellung fand am 28. Februar im Kameradschaftsheim Auguststraße statt.
An der Eröffnung der Ausstellung nahm auch der Technische Direktor der Fa. Siemens des Standortes Braunschweig teil.
   
1960 Die Tauschabende wurden wieder auf Montag verlegt.
   
1962 Die Aufsichtspflicht für die Mitglieder wurde eingeführt.
Der Diensthabende hatte die Anwesendheitsliste zu führen, sowie die Katalog- und Prüfgeräteausgabe zu kontrollieren.
   
1969 Am 12. April wurde eine öffentliche Briefmarkenausstellung im Kameradschaftsheim Auguststraße veranstaltet.
   
1979 Am 24./25. Februar fand, anlässlich der 25 Jahr-Feier, eine große Briefmarken-Werbeschau im Werk Ackerstraße statt.
In fast 150 Rahmen wurden Marken, Stempel und Belege ausgestellt.
Über 400 Besucher kamen an beiden Tagen.
Anschließend an diese Werbeschau meldeten sich 35 Mädchen und Jungen.
Diese Jugendlichen wurden zu einer Jugendgruppe zusammengeschlossen und von Sammlerfreunden betreut.
Auf der Mitgliederversammlung am 26. März wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Auch die Posten für Neuheitenbeschaffung und Schriftführer wurden neu gewählt.
Der Verein hatte in diesem Jahr 42 Mitglieder und 38 Jugendliche.
Die Jugendlichen waren beitragsfrei.
   
1980 Es wurde das BA-Konto (Bar-Ausgleichs-Konto) eingeführt.
   
1984 Die Jugendgruppe wurde aufgelöst.
   
1992 Die Versammlungsräume in der Auguststraße wurden gekündigt. Die Kameradschaft zog zur Wendenstraße um.
   
1995 Auf der Mitgliederversammlung am 16. Oktober erfolgte eine Neuwahl des Vorstandes.

1. Vorsitzender: W. Gacek
stellv. Vorsitzender: R. Brandes
Schatzmeister: F. Vahldiek
Schriftführerin:
K. Vahldiek

Weiter wurden gewählt: stellv. Schatzmeister - H. Rohmann, Kassenprüfer - J. Rieprecht und D. Brennecke.
 
   
1996 Das 40-jährige Jubiläum der Kameradschaft Siemens fand im Gemeinschaftsheim Wendenstraße statt.
   
1997 Zur 150-Jahrfeier der Siemens AG wurden vier Rahmen mit Briefmarken und Belegen bestückt. Sie stellten die acht Unternehmensbereiche dar. Zusätzlich wurde ein Rahmen mit den acht Unternehmensbereichen und deren Fertigungsprogramme erstellt.
   
1999 Die Kameradschaft Siemens nennt sich, nach Verabschiedung ihrer neuen Satzung, "Freizeitgemeinschaft SIEMENS e.V." (FGS).
Die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft übernimmt die Satzung und verabschiedet aber zusätzlich eine interne Vereinsordnung.
Das Logo für die Freizeitgemeinschaft und das der Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft wurde von der Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft entworfen.
   
2003 Auf der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand neu gewählt.

 1.Vorsitzender W. Gacek
 stellv. Vorsitzender U. Thoma
 Schatzmeister F.  Vahldiek
 Schriftführerin M. Ehlers

Weiter wurden gewählt: stellv. Schatzmeister - J. Giese, Tauschkontenführer - W. Böhme, Kassenprüfer - K. Malbrich, G. Lütge und J. Rieprecht.
                       
   
2004 Auf der Mitgliederversammlung wurde der Beitritt zum BDPh abgelehnt.
   
2007 Der Sammlerfreund H. Rohmann wird zum Ehrenmitglied ernannt.
Er ist 50 Jahre im Verein und die Ehrung wurde auch für seine Verdienste für den Verein ausgesprochen.
   
2008 Das Vereinsheim wird verkleinert. 35% der Grundfläche entfallen.
Außerdem erhalten wir keinen Zuschuss mehr von der Fa. Siemens.
Wir haben eine eigene Webseite.
Mitglieder zum 01.10.: 57 Sammlerfreunde/innen.
   
2011 Auf der Mitgliederversammlung am 14. November stellten sich Sammlerfreundin M. Ehlers und Sammlerfreund U. Thoma nicht mehr zur Wiederwahl.
Sammlerfreund H. Calberlah wird zum stellv. Vorsitzenden gewählt. Auch der Schriftführer wird neu gewählt. Sonst gab es keine Veränderungen im Vorstand.
   
2012 Auf der Mitgliederversammlung wird Sammlerfreund J. Rieprecht für seine 50-jährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
Dem Sammlerfreund F. Vahldiek wurde für 25 Jahre Vorstandsarbeit gedankt und eine Urkunde verliehen.
   
2013 Auf der Mitgliederversammlung der Freizeitgemeinschaft Siemens e.V. am 14. November ging es um eine Namensänderung der Gemeinschaft und eine neue Satzung.
Nach dieser neuen Satzung hätten wir unsere Eigenständigkeit verloren und auch unsere Gemeinschaftsstruktur komplett aufgeben müssen.
Die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft hat dieser neuen Satzung nicht zugestimmt.
   
2014 Die Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft ist am 1. April aus der Freizeitgemeinschaft Siemens e.V. ausgetreten.
Ab 7. April fanden die Tauschabende im Begegnungs-Zentrum Gliesmarode statt.
Auf der Gründungsversammlung am 5. Mai wurde die neue Satzung und die Vereinsgründung beschlossen.
Der Verein ist im Vereinsregister Braunschweig unter der Nummer VR 201240 mit dem Namen  "Braunschweiger Postwertzeichen-Sammlergemeinschaft e.V." eingetragen.
Seit Juni sind wir Mitglied im Seniorenkreis Braunschweig.
Am 29. September erfolgt der erneute Umzug in die Nachbarschaftsbegegnungsstätte Ottenroder Straße 11d.
Die diesjährigen Mitgliederversammlung fand  am 17. November statt. Es waren 28 Mitglieder anwesend.
In der Pause wurde auf das 60-jährige Bestehen des Vereins angestoßen.
   
2015 Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand am 16. November statt. Es waren 23 Mitglieder anwesend.
Sammlerfreund Giese wird auf der Versammlung nach 12 Jahren im Amt (Tauschkontenführer) aus dem Vorstand verabschiedet. Der Vorstand bedankte sich bei ihm für seine langjährige Tätigkeit.
Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde das Barausgleichs-Konto abgerechnet und ausgeglichen.
Aus der Liquidation der ehemaligen Freizeitgemeinschaft Siemens e.V. (FGS) wurde unserem Verein dankenswertenweise ein nenneswerter Betrag zugewiesen.
Der Verein hat nach 23 Jahren eine neue Bankverbindung. Das Konto wird nun bei der Sparkasse geführt.
   
2016 Als neue Mitglieder wurden die Sammlerfreunde K. Kaeferlein, H. Reupert und H Fricke in den Verein aufgenommen.
Leider verstarb unser Sammlerfreund H. Niemand im letzten Jahr. 
Nach vielen Jahren haben wir einen neuen Treffpunkt für unsere traditionellen Einladungen zu gemeinsamen Vereinsessen. Im Dezember waren wir erstmalig Gäste in der Sport-Gaststätte Kralenriede.
   
2017 Als neues Mitglied konnten wir in unserem Verein J. Jelinek begrüßen. Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 13. November wurde der vorhandene Vorstand neu bestätigt.
Als Kassenprüfer schied der Sammlerfreund J. Rieprecht aus. Der Verein dankte ihm für seine langjährige Tätigkeit. Als dritter Kassenprüfer wurde der Sammlerfreund H. Reupert gewählt. Mitgliederstand zum 1. Oktober: 51 Sammlerfreunde/innen
   
 2018 Um den Anforderungen der neuen DSGVO gerecht zu werden, haben wir die internen Mitgliederdaten sowie unsere Homepage entsprechend angepasst und überarbeitet.
Am 09.04. fand unsere diesjährige vereinsinterne Versteigerung von phil. Material, Alben, Zubehör und Literatur statt.
Im Herbst erschien ein ganzseitiger Bericht mit Bild im "Braunschweiger Jornal". In dem Portrait wurde unserer Verein vorgestellt.
Als neue Mitglieder konnten die Sammlerfreunde Peter Mann, Michael Hamann und Horst Wachsmuth aufgenommen werden. Per Stichtag 01.10.2018 hat unser Verein 51 Mitglieder.
Die Mitgliederversammlung (ohne Wahlen) fand am 05.11. ohne Besonderheiten statt.
Weiterhin erfolgte ein erneuter Wechsel der Lokalität für unsere Vereinsfeiern. Seit dem Weihnachtsessen sind wir wieder in der Gastronomie des Schützenhauses an der Hamburger Straße zu Gast. 

Tauschabende 2019:

Januar: 07./14./21.28.

März: 04./11./18./25.

April: 01./08./15./29.

Mai: 06./13./20./27.

Juni: 17./24.

Juli: 01./15.

August: 05./19.

September: 02./09./16./23./30.

Oktober: 07./14./21.

November: 04./11./18./25.

Dezember: 02./09.


03.06. Spargelessen
28.10. Versammlung
16.12. Weihnachtsessen